Nächste Konzerte Hamburg 2024

Finden Sie Konzerte, Live-Musik, Festivals und Tourdaten in der Nähe von Hamburg: kaufen Sie Tickets für 2024/2025 Shows.
  1. vampire
  2. Can’t Catch Me Now - from The Hunger Games: The Ballad of Songbirds & Snakes
  3. bad idea right?
Olivia Rodrigo Photo

Olivia Rodrigo

  1. Basket Case
  2. American Idiot
  3. Boulevard of Broken Dreams
Green Day Photo

Green Day

  1. Wind Of Change
  2. Rock You Like a Hurricane - 2011
  3. Still Loving You
Scorpions Photo

Scorpions

  1. Leave Before You Love Me (with Jonas Brothers)
  2. Sucker
  3. Do It Like That
Jonas Brothers Photo

Jonas Brothers

  1. Summer Of '69
  2. Heaven
  3. (Everything I Do) I Do It For You
Bryan Adams Photo

Bryan Adams

  1. Monsoon
  2. Durch den Monsun - Radio Mix
  3. Fahr mit mir (4x4) (feat. Tokio Hotel)
Tokio Hotel Photo

Tokio Hotel

  1. Still into You
  2. Misery Business
  3. The Only Exception
Paramore Photo

Paramore

  1. Still into You
  2. Misery Business
  3. The Only Exception
Paramore Photo

Paramore

  1. Poison
  2. School's Out
  3. No More Mr. Nice Guy
Alice Cooper Photo

Alice Cooper

  1. It Ain't Over 'Til It's Over
  2. Fly Away
  3. Are You Gonna Go My Way
Lenny Kravitz Photo

Lenny Kravitz

  1. Twilight Of The Thunder God
  2. Raise Your Horns
  3. Put Your Back Into The Oar
Amon Amarth Photo

Amon Amarth

  1. I Don't Care
  2. Not Strong Enough
  3. I Don't Care - US Version
Apocalyptica Photo

Apocalyptica

  1. Army Of The Night
  2. We Drink Your Blood
  3. Demons Are A Girl's Best Friend
Powerwolf Photo

Powerwolf

  1. War Eternal
  2. Nemesis
  3. Handshake with Hell
Arch Enemy Photo

Arch Enemy

  1. Hands Of The Priestess - Pt. II / Remastered 2005
  2. The Red Flower Of Tachai Blooms Everywhere - Remastered 2005
  3. Spectral Mornings - Remastered 2005
Steve Hackett Photo

Steve Hackett

  1. In Hell I'll Be in Good Company
  2. Banjo Odyssey
  3. Broken Cowboy
The Dead South Photo

The Dead South

  1. Forever Young - 2019 Remaster
  2. Big in Japan - 2019 Remaster
  3. Big in Japan - Single Version; 2019 Remaster
Alphaville Photo

Alphaville

  1. Something to Talk About
  2. Drunk Driving
  3. Good Die Young
Koe Wetzel Photo

Koe Wetzel

  1. Dance The Night Away
  2. All You Ever Do Is Bring Me Down
  3. Here Comes My Baby
The Mavericks Photo

The Mavericks

  1. Stick Season
  2. Dial Drunk (with Post Malone)
  3. Sarah's Place (feat. Noah Kahan)
Noah Kahan Photo

Noah Kahan

  1. Pisces
  2. AFRAID TO DIE (feat. Tatiana Shmayluk from Jinjer)
  3. Teacher, Teacher!
Jinjer Photo

Jinjer

  1. Mirrors
  2. CAN'T STOP THE FEELING! (from DreamWorks Animation's "TROLLS")
  3. Rock Your Body
Justin Timberlake Photo

Justin Timberlake

Die berühmtesten Veranstaltungsorte für Konzerte in Hamburg

  1. Barclays Arena
  2. Sporthalle Hamburg
  3. Docks
  4. Stadtpark Open Air

Über Hamburg

MUSIK

Hamburg, eine pulsierende Hafenstadt in Deutschland, hat eine vielfältige und blühende Musikszene, die das reiche kulturelle Erbe und die moderne Lebendigkeit der Stadt widerspiegelt. Hamburg entwickelte sich in den frühen 1960er Jahren zu einem zentralen Knotenpunkt der aufkeimenden Rockmusikszene, und hier hinterließen die Beatles auf ihrem Weg zum Ruhm einen unauslöschlichen Eindruck. Von August 1960 bis Dezember 1962 waren die Fab Four in Hamburg zu Hause, begeisterten das lokale Publikum und ernteten erste Lorbeeren. Bevor sie weltweite Anerkennung erlangten und ihre ersten Hits aufnahmen, diente Hamburg der Band sowohl als Wohnsitz als auch als lebendige Bühne. Der Star-Club auf St. Pauli war einer der Orte, an denen die Band ihre elektrisierenden Auftritte absolvierte und wo ihre musikalische Reise begann.

Die Elbphilharmonie, ein atemberaubendes Konzerthaus an der Elbe, dient als prominenter Veranstaltungsort für klassische Aufführungen. Das jährlich stattfindende Reeperbahn Festival, eines der größten Clubfestivals Europas, bietet ein vielfältiges Programm aufstrebender Künstler aus verschiedenen Genres, von Indie-Rock bis hin zu elektronischer Musik. Das Engagement der Stadt für die Förderung neuer Talente zeigt sich in Veranstaltungsorten wie dem Molotow, in dem viele lokale Bands und internationale Acts ihre Anfänge hatten.

Während der pulsierenden musikalischen Ära von den 1970er bis Mitte der 80er Jahre war die renommierte Jazzkneipe Onkel Pö ein zentraler Treffpunkt für Hamburgs musikalische Talente. Zunächst im Stadtteil Pöseldorf gegründet und später nach Eppendorf verlegt, beherbergte dieses legendäre Etablissement eine Vielzahl von Musikern, die zur berühmten "Hamburger Szene" beitrugen . Zu den Koryphäen, die im Onkel Pö verkehrten, gehörten Größen wie Udo Lindenberg, Otto Waalkes und Hans Scheibner, aber auch geschätzte Gruppen wie Torfrock und Frumpy. In den Reihen von Frumpy war die in Hamburg geborene Sängerin und Komponistin Inga Rumpf zu finden, deren musikalisches Können dem reichen musikalischen Erbe der Stadt weiteren Glanz verlieh.

Hamburg hat internationale Anerkennung erlangt, weil es eine einzigartige Form der deutschen Alternativmusik hervorgebracht hat, die als "Hamburger Schule" bekannt ist. Dieser Begriff umfasst Bands wie Tocotronic, Blumfeld, Tomte und Kante, die alle zum reichen musikalischen Erbe der Stadt beitragen. Viele Jahre lang war das Epizentrum der Hamburger Schule der renommierte Golden Pudel Club im Herzen des historischen Stadtteils Altona, in der Nähe des belebten Fischmarkts. Zusammen mit anderen legendären Veranstaltungsorten wie dem Pal, dem Moondoo und dem Waagenbau ist der Golden Pudel Club auch heute noch ein zentraler Knotenpunkt für Hamburgs blühende Elektroszene. Zu dieser lebendigen Szene gehören gefeierte Künstler wie das dynamische DJ-Duo Moonbootica, der talentierte Mladen Solomun und die bezaubernde Helena Hauff, die alle zu Hamburgs bleibendem Erbe als Brutstätte für musikalische Innovation und Kreativität beitragen.

KULTUR

Hamburgs Kultur ist eine fesselnde Mischung aus Tradition und Innovation, mit einem starken maritimen Einfluss. Die historischen Wahrzeichen der Stadt, darunter die kultige Speicherstadt und das majestätische Rathaus, bieten Einblicke in die Vergangenheit der Stadt als bedeutendes Handelszentrum. Die Speicherstadt, ein UNESCO-Weltkulturerbe, ist ein Labyrinth aus roten Backsteinspeichern und Kanälen, die an die maritime Geschichte der Stadt erinnern.

Hamburgs kulinarische Szene ist berühmt für ihre Meeresfrüchte, und der Fischmarkt bietet eine köstliche Auswahl an fangfrischem Fisch. Die multikulturelle Vielfalt der Stadt spiegelt sich in Stadtvierteln wie St. Pauli und Ottensen wider, die für ihre eklektische Mischung aus Restaurants, Cafés und Boutiquen bekannt sind. Die Reeperbahn, einst ein berüchtigtes Rotlichtviertel, hat sich zu einem lebendigen Vergnügungsviertel mit Theatern, Musiklokalen und einem pulsierenden Nachtleben entwickelt.

Hamburg legt auch großen Wert auf die Kunst, mit Institutionen wie der Hamburger Kunsthalle, die eine umfangreiche Sammlung europäischer Kunst zeigt. Das Engagement der Stadt für kulturelle Vielfalt zeigt sich auch beim jährlichen Hafengeburtstag, bei dem internationale Schiffe im Hafen anlegen und kulturelle Darbietungen aus aller Welt im Mittelpunkt stehen.

GESCHICHTE

Die Geschichte Hamburgs ist eng mit dem maritimen Erbe der Stadt verwoben. Gegründet im 9. Jahrhundert, entwickelte sich die Stadt zu einem wichtigen Handelshafen innerhalb der Hanse, der Nordeuropa mit der Welt verband. Hamburgs Status als freie und unabhängige Stadt trug zu seinem Wohlstand bei, ebenso wie seine florierende Schiffbau- und Schifffahrtsindustrie.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Stadt durch umfangreiche Bombenangriffe stark zerstört. Hamburg ist jedoch aus der Asche auferstanden und wurde nach dem Krieg umfassend wiederaufgebaut, was zu seiner modernen Skyline und Infrastruktur führte. Die ikonische Elbphilharmonie, ein architektonisches Wunderwerk, steht als Symbol für Hamburgs Widerstandskraft und Engagement für die Kunst.

concerty logo loading
Bitte warten, während wir unsere Magie walten lassen...